Wie wird ein Schulranzen richtig gepackt?

Das richtige Beladen des Schulranzens ist ganz wichtig.

Es nutzt die beste Passform des Schulranzens wenig, wenn der Ranzen falsch bepackt wird.
Grundsätzlich sollen die schweren Gegenstände, in der Regel also die Bücher, möglichst dicht an den Rücken gepackt werden.
Die meisten Schulranzen haben eine entsprechende Unterteilung des Hauptfaches zur Aufnahme der Bücher; manche Hersteller haben sogar ein Rückhaltesystem eingebaut, welches die schweren Gegenstände an den Rücken heranzieht.

Der Grund für diese Bepackungs-Regel ist recht einfach: Das Gewicht, welches nahe am Rücken liegt belastet den Schulranzen nur nach unten; das Gewicht drückt somit an den Tragegurten nur nach unten.  Belädt man die schweren Gegenstände an die Außenseite des Schulranzens, entsteht eine Hebelwirkung, die das Gewicht auch an der Vorderseite der Tragegurte wirken lässt, womit das Kind gewissenmaßen nach hinten gezogen wird. Dies belastet die Wirbelsäule unnötig.

Bitte kontrollieren Sie die Einhaltung dieses Grundsatzes auch immer wieder einmal. Ebenso sollten Sie darauf achten, dass Ihr Kind nur die Gegenstände mit in die Schule nimmt, die es auch wirklich am jeweiligen Tag benötigt. Manche Kinder neigen dazu immer alles mitzutragen, um nur Nichts zu vergessen. Dies ist eine weitere unnötige Belastung der Wirbelsäule, die leicht vermeidbar ist.