Wie schwer darf der Schulranzen sein?

Es gibt kein allgemein gültiges Schulranzengewicht!

Jedenfalls kann man die früher oft gehörte 10%-Regel einfach vergessen, denn diese „Regel“ wurde übernommen aus einer alten Anweisung für Soldaten aus der Zeit des ersten Weltkrieges. Die Soldaten sollten damals nicht mehr als zehn Prozent ihres Körpergewichtes in ihrem Tornister mit sich tragen müssen, wenn sie Märsche von mehr als zwanzig Kilometern zurück legen mussten. Einerseits hatten die Soldaten dann ohnehin noch mehr zu tragen, wie etwa die Waffe und Munition, anderseits legen unsere Schulkinder keine Schulwege von mehr als zwanzig Kilometer zu Fuß zurück. Die Übertragung dieser alten Regel auf Schulranzen mag daher rühren, dass sich die Ranzen sozusagen aus den Tornistern der Soldaten entwickelt haben. Der Vergleich ist aber unsinnig gewesen.

Wir haben uns bei Herrn Professor Dr. Eduard Schmitt von der Universität des Saarlandes erkundigt. denn diese Universität hat genau zu dieser Fragestellung eine Studie durchgeführt. Für das Schulranzenforum gab Herr Prof. Dr. Schmitt folgende Information, die wir hier zitieren:

Nach unserer Studie, kann man davon ausgehen, dass im Regelfall ein Gewicht von bis zu 17% sehr gut toleriert wird. Elektromyographisch war bei diesem Gewicht kein wesentlicher Effekt auf die Muskelspannung im Rücken festzustellen. Erst ab einem Wert von 30% des Körpergewichtes wurde die Rückenmuskulatur merklich aktiviert, was auf Dauer zu Überlastung führen könnte. Es ist davon auszugehen, dass Ranzen bis zu 20% des Körpergewichtes vertragen werden können, ohne das irgendwelche Schäden zu befürchten sind. 

Das Problem sind weniger die schweren Ranzen, als vielmehr die schwachen Kinder. Eine Norm schafft hier aber eine falsche Sicherheit, da es sicherlich Kinder gibt, die aufgrund ihrer physischen Konstitution, bei diesem Gewicht überfordert sind. Die Eltern müssen sich selbst ein Bild davon schaffen, ob der Ranzen beschwerdefrei getragen werden kann. Bei gesunden, altersentsprechend entwickelten Kindern, besteht nach unserer Studie keine Gefahr, wenn das Ranzengewicht 20% des Körpergewichts beträgt.

 Sie können gerne diese Stellungnahme in Ihr Forum mitaufnehmen.

 Mit freundlichen Grüßen

 Prof. Dr. Eduard Schmitt

Stellvertretender Direktor und Leitender Oberarzt
Klinik für Orthopädie und orthopädische Chirurgie
Geschäftsführender Landesarzt für Körperbehinderte
Universitätsklinikum des Saarlandes
Kirrberger-Straße 1
66421 Homburg

Vielen Dank Herr Prof. Dr. Schmitt.